Internationale Verkaufsstellen

Prinzipiell können Sie die 2 Euro Sammlermünzen direkt bei den Verkaufsstellen der einzelnen Länder bestellen. Eine Übersicht der Ausgabestellen finden Sie am Ende dieser Seite. Beachten Sie aber, dass in vielen Fällen der Kauf der Sondermünzen mit hohen Versandkosten oder sogar mit hohen Einzelpreisen verbunden ist. Deshalb lohnt sich ein Münzkauf bei den internationalen Verkaufsstellen der einzelnen Länder in der Regel nur, wenn Sie größere Stückzahlen – beispielsweise Rollen – erwerben. Ansonsten fahren Sie besser, wenn Sie sich an einen örtlichen Münzhändler wenden, der die 2 Euro Gedenkmünzen zu vertretbaren Preisen im Angebot hat. Oder Sie schauen sich auf einer Münzbörse oder bei einem der zahlreichen gut sortierten Münzfachgeschäfte im Internet um. Gerade Onlinehändler überzeugen oft mit gutem Service und guten Preisen.

Angebot für eine 2 Euro Münze der Luxemburger Verkaufsstelle

Beispielhaft sei hier ein Blick auf ein Angebot der luxemburgischen Verkaufsstelle geworfen:

Angebot einer der Verkaufsstellen für Münzen

Die einzelne 2 Euro Sondermünze wird in diesem Fall für 6 Euro angeboten. Dann lohnt es sich natürlich nicht, einzelne Münzen zu bestellen. Vielmehr machen die Verkaufsstellen viel mehr Sinn, wenn Sie entweder größere Mengen kaufen oder wenn Sie Besonderheiten erwerben wollen.

2 Euro Münzen in der Rolle

Bei der nationalen Verkaufsstelle in Österreich können Sie 2 Euro Sondermünzen dagegen ausschließlich in der kompletten Rolle kaufen. Unter https://www.muenzeoesterreich.at/sammeln/euro-muenzen/2-euro-sondermuenzen finden Sie die aktuellen Angebote. Die Münze Österreich verkauft die Rollen dafür aber zum Nennwert, so dass Sie lediglich die Last der Versandkosten tragen müssen.

2 Euro Sondermünzen beim Händler kaufen

In vielen Fällen macht es Sinn, kleinere Mengen direkt bei einem der vielen Münzhändler zu beziehen, die Neuheiten oft zu einem vertretbaren Preis anbieten. Standardware bekommen Sie als Neuheit in der Regel ab 2,90 Euro pro Stück. Bessere Neuheiten, die selten sind, kosten dagegen schon zum Verkaufsstart entsprechend mehr. Eine 2 Euro Sondermünze aus San Marino oder dem Vatikan werden Sie natürlich nicht für so wenig Geld kaufen können. Außerdem bieten Ihnen einige Händler auch ein Neuheiten-Abo an. Dann sind die einzelnen Münzen möglicherweise ein wenig teurer. Dafür müssen Sie sich um nichts kümmern, und die Münzen werden Ihnen bequem nach Hause geschickt.

 Europäische Verkaufsstellen für Sammlermünzen


Sammlermünzen in Europa: Eine Reise durch die Verkaufsstellen

Europa ist nicht nur ein Kontinent der kulturellen Vielfalt und Geschichte, sondern auch ein Schatzkästchen für Sammlermünzen. Von den majestätischen Schlössern Frankreichs bis zu den antiken Münzen Roms – Sammler aus aller Welt finden hier eine Fülle von Münzen, die die Geschichte und Kultur Europas widerspiegeln. In diesem ausführlichen Artikel tauchen wir ein in die Welt der Verkaufsstellen für Sammlermünzen in verschiedenen europäischen Ländern und entdecken die Schätze, die sie zu bieten haben.

Deutschland: Numismatische Vielfalt in Münchens Münzenparadies

Deutschland, mit seiner reichen Geschichte und einer florierenden Sammlergemeinschaft, bietet eine beeindruckende Auswahl an Verkaufsstellen für Sammlermünzen. Eines der herausragenden Ziele für Münzensammler ist München, die bayerische Hauptstadt. Hier finden Sie eine Vielzahl von Münzhändlern und -geschäften, darunter das renommierte Münzkontor Witter. Dieses Geschäft bietet eine breite Palette von Münzen, von antiken römischen Denaren bis zu modernen deutschen Gedenkmünzen.

Ein weiteres Highlight ist die Staatliche Münze Berlin, die regelmäßig spezielle Sammlermünzen prägt. In den deutschen Städten gibt es auch Münzbörsen, auf denen Sammler und Händler ihre Schätze austauschen und verkaufen.

Frankreich: Ein Blick auf die „Monnaie de Paris“

Frankreich ist berühmt für seine kunstvollen Münzen, und die „Monnaie de Paris“ (Pariser Münzstätte) ist ein Schatzhaus für Sammler. Dieses historische Gebäude beherbergt nicht nur eine Münzprägeanstalt, sondern auch ein Museum, das die Geschichte der Münzprägung in Frankreich zeigt. Hier können Sammler seltene französische Münzen erwerben und ihre numismatischen Kenntnisse vertiefen.

Die Stadt Paris bietet auch zahlreiche Münzgeschäfte, die eine breite Palette von Münzen aus Frankreich und der ganzen Welt anbieten. Besuchen Sie den „Quai de la Tournelle“ und entdecken Sie versteckte Schätze in den Antiquitätenläden.

Italien: Von der Antike bis zur Renaissance

Italien, das Land der Künste und der Geschichte, bietet eine beeindruckende Sammlung von Münzen, die von der Antike bis zur Renaissance reichen. Die „Zecca di Roma“ (Römische Münze) ist eine der bedeutendsten Münzprägeanstalten in Europa und hat eine lange Tradition in der Herstellung von Münzen und Medaillen.

Für Sammler, die nach antiken römischen Münzen suchen, sind die Antiquitätenläden Roms, insbesondere im Viertel „Campo de‘ Fiori“, ein Paradies. Hier können Sie Münzen aus der Zeit des römischen Kaiserreichs und der Republik finden.

Griechenland: Antike Schätze und moderne Gedenkmünzen

Griechenland, die Wiege der Demokratie und der Philosophie, hat nicht nur eine reiche antike Geschichte, sondern auch eine moderne Münzprägeanstalt. Die „Bank of Greece“ prägt Euro-Gedenkmünzen, die die griechische Kultur und Geschichte würdigen. Diese Münzen sind in vielen Verkaufsstellen in ganz Griechenland erhältlich.

In Athen finden Sie zahlreiche Antiquitätenläden, die antike griechische Münzen anbieten. Diese Münzen erzählen Geschichten von der Zeit der Stadtstaaten bis zum Hellenismus.

Spanien: Schätze aus dem ganzen Land

Spanien, mit seiner faszinierenden Geschichte und kulturellen Vielfalt, bietet eine breite Palette von Sammlermünzen. Die „Real Casa de la Moneda“ (Königliche Münze) in Madrid ist eine der ältesten Münzprägeanstalten der Welt und produziert weiterhin Münzen von höchster Qualität.

Das „Museo Casa de la Moneda“ (Museum der Königlichen Münze) in Segovia ist ein Muss für Sammler. Hier können Sie die Geschichte der Münzprägung in Spanien erkunden und seltene Münzen bewundern.

In Barcelona und anderen Städten gibt es auch Antiquitätenläden, die antike und moderne spanische Münzen anbieten.

Österreich: Die Heimat der Wiener Philharmoniker

Österreich ist die Heimat der berühmten „Wiener Philharmoniker“ Goldmünzen und Silbermünzen. Die Münze Österreich AG, die diese Münzen prägt, hat ihren Sitz in Wien und bietet Sammlern die Möglichkeit, diese begehrten Münzen zu erwerben.

Wien hat auch eine lebendige Münzsammlergemeinschaft, und in der Innenstadt finden Sie Münzgeschäfte und Antiquitätenläden, die eine breite Auswahl an Münzen anbieten.

Niederlande: Von Tulpen bis zur Königlichen Münze

Die Niederlande sind nicht nur für ihre Tulpen berühmt, sondern auch für ihre Sammlermünzen. Die „Koninklijke Nederlandse Munt“ (Königliche Niederländische Münze) in Utrecht ist die offizielle Münzprägeanstalt des Landes und prägt Euro-Gedenkmünzen sowie nationale Münzen.

In Amsterdam und anderen niederländischen Städten gibt es Antiquitätenläden und Münzgeschäfte, die eine breite Auswahl an niederländischen Münzen und Münzen aus der ganzen Welt anbieten.

Schweiz: Ein Sammlerparadies in den Alpen

Auch außerhalb des Euroraums gibt es tolle Sammlermünzen. Die Schweiz ist nicht nur für ihre atemberaubenden Alpenlandschaften bekannt, sondern auch für ihre Sammlermünzen. Die „Swissmint“ prägt Schweizer Franken-Münzen und bietet auch eine beeindruckende Sammlung von Gedenkmünzen.

In Zürich und anderen schweizerischen Städten gibt es Münzgeschäfte, die Münzen aus der Schweiz und der ganzen Welt anbieten. Besonders beliebt sind die Schweizer Goldmünzen, die aufgrund ihrer hohen Qualität und Präzision geschätzt werden.

Vereinigtes Königreich: Ein Königreich der Sammlermünzen

Das Vereinigte Königreich hat eine lange Tradition in der Münzprägung und bietet eine Fülle von Sammlermünzen. Die „Royal Mint“ in Wales ist die offizielle Münzprägeanstalt des Landes und prägt Münzen, die das britische Königshaus und die Geschichte des Landes würdigen. Natürlich gibt es auch aus England keine Euromünzen, dafür aber viele weitere tolle Münzausgaben – auch in Silber und Gold.

In London und anderen britischen Städten gibt es zahlreiche Münzgeschäfte und Antiquitätenläden, die britische Münzen und Münzen aus der ganzen Welt anbieten. Besonders begehrt sind die Gold- und Silbermünzen des Vereinigten Königreichs.

Schweden: Von historischen Münzen bis zur Modernität

Schweden bietet eine interessante Auswahl an Sammlermünzen. Die „Myntverket“ ist die schwedische Münzprägeanstalt und produziert Münzen von hoher Qualität, leider auch in diesem Fall keine Euromünzen, da Schweden immer noch die Schwedische Krone als Wähung pflegt.

In Stockholm und anderen schwedischen Städten gibt es Münzgeschäfte und Antiquitätenläden, die Münzen aus Schweden und der ganzen Welt anbieten. Hier können Sammler historische schwedische Münzen und moderne Gedenkmünzen finden.

Griechenland: In die Wiege der Numismatik

Griechenland, das Land, in dem die Numismatik ihren Ursprung hat, ist ein Paradies für Münzensammler. Die „Bank of Greece“ prägt Euro-Gedenkmünzen und bietet Sammlern die Möglichkeit, Münzen mit griechischer Mythologie und Kultur zu erwerben.

In Athen und anderen griechischen Städten gibt es Antiquitätenläden, die antike griechische Münzen anbieten. Diese Münzen erzählen Geschichten von der Antike bis zur hellenistischen Zeit.

Fazit: Europas Sammlermünzen entdecken

Europa ist ein faszinierender Kontinent für Münzensammler, der eine reiche Vielfalt an Sammlermünzen und Verkaufsstellen bietet. Von den antiken Münzen Roms bis zu den modernen Euro-Gedenkmünzen ist die numismatische Welt Europas reichhaltig und vielfältig. Auf Ihrer nächsten Reise durch Europa sollten Sie unbedingt die lokalen Verkaufsstellen für Sammlermünzen erkunden und die Schätze entdecken, die sie zu bieten haben. Sammler und Geschichtsinteressierte werden gleichermaßen von dieser faszinierenden Reise durch die Welt der Münzen begeistert sein.

Zuletzt aktualisiert am durch Prof. Dr. Stefan Georg

VG Wort