2 Euro Erasmus Programm 2022

Mit der 2 Euro Sonderausgabe zum 35-jährigen Bestehen des Erasmus-Programms ist es endlich so weit. Die Euroländer geben (endlich) ihre fünfte Gemeinschaftsausgabe heraus.

2 Euro Erasmus-Programm 2022

Erasmus-Programm

Mit dem Erasmus-Programm wird vor allem die allgemeine und die berufliche Bildung gefördert. Aber auch Sport und Jugend stehen im Fokus. Gerade unter Studierenden ist das Erasmus-Programm sehr bekannt, da es ihnen Auslandsaufenthalte während ihres Studiums ermöglicht. So haben sie während ihres Aufenthaltes die Möglichkeit, andere Kulturen und Länder kennenzulernen, ohne das eigene Studium unterbrechen zu müssen.

Mitgliedstaaten

An der Erasmusförderung beteiligen sich nicht nur die Staaten der Europäischen Union (EU), sondern auch Island, Liechtenstein und Norwegen sowie die Schweiz und die Türkei. Somit bestehen hier vielfältige Möglichkeiten der Zusammenarbeit und Förderung junger Menschen, selbstverständlich auch außerhalb der Länder, die den Euro als Bargeld eingeführt haben.

2 Euro Erasmus Sonderausgabe

Auch die fünfte Gemeinschaftsausgabe der Euroländer zeichnet sich durch ein einheitliches Motiv aus. Es wurde über eine europaweite öffentliche Ausschreibung als Sieger einer Abstimmung ausgewählt. Selbstverständlich unterscheiden sich die Münzen dennoch im Detail. So tragen die Sonderausgaben die unterschiedlichen Ländernamen. Insgesamt werden 23 Varianten erwartet, darunter natürlich die 5 Varianten aus Deutschland mit den unterschiedlichen Prägestätten.

Beteiligte Eurostaaten an der 2 Euro Ausgabe

Für die 5. Gemeinschaftsausgabe haben die folgenden Länder ihre Mitarbeit zugesagt. In Klammern finden Sie die voraussichtlichen Auflagezahlen. Dagegen findet die Bewertung der Münzen auf den jeweiligen Länderseiten statt.

  • Belgien (1 Million Stück)
  • Deutschland (20 Millionen Exemplare, verteilt auf die 5 Prägestätten A, D, F, G und J)
  • Estland (1 Million Stück)
  • Finnland (nur 400.000 Exemplare, Erstverkaufspreis daher über 5 Euro)
  • Frankreich (3,5 Millionen Stück; für Frankreich eine eher niedrige Auflage, aber noch ausreichend groß für moderate Preise)
  • Griechenland (750.000 Stück)
  • Irland (500.000 Exemplare)
  • Italien (3 Mio. Stück)
  • Lettland (nur 300.000 St., Erstverkaufspreis eher um die 4 Euro)
  • Litauen (nur 300.000 Exempl., Erstverkaufspreis eher um die 4 Euro)
  • Luxemburg (nur 250.000 Stück, Verkaufspreis ab 8 Euro)
  • Malta (ACHTUNG: nur etwa 65.000 Exemplare, daher oft bereits zum Verkaufsstart über 30 Euro)
  • Niederlande (rund 600.000 Stück, auch eher niedrige Stückzahl, Verkaufspreis startet um die 4 Euro)
  • Österreich (1 Million Exemplare)
  • Portugal (500.000 Exempl.)
  • Slowakei (1.000.000 Stück)
  • Slowenien (1 Mill. Stück)
  • Spanien (nur 1 Million Exemplare, für Spanien eine eher niedrige Auflage, leicht erhöhte Erstverkaufspreise erwartet)
  • Zypern (400.000 Stück, Verkaufsstart wohl nicht unter 4 Euro)

Leider fehlen auch dieses Mal wieder die Kleinstaaten. Von diesen hatte sich bisher nur San Marino an einer Gemeinschaftsausgabe beteiligt. Allerdings haben die Länder die Auflagezahlen teilweise deutlich reduziert, was insgesamt höhere Preise erwarten lässt.

Ausgabe der 2 Euro Sondermünzen zum Erasmus-Programm

Die Ausgabe der Münzen ist im Jahr 2022 für die zweite Jahreshälfte geplant. Aufgund der Corona-Pandemie und des dramatischen weltpolitischen Geschehens sind Verschiebungen aber nicht ausgeschlossen. Mit der 2 Euro Erasmus-Programm-Sondermünze schließt sich die 5. Gemeinschaftsausgabe an die bisherigen vier an:

2007: Römische Veträge

2009: Wirtschafts- und Währungsunion

2012: Einführung des Euro-Bargelds

2015: Europaflagge

Bleibt zu hoffen, dass die 2 Euro Münze zum 35-jährigen Bestehen der Erasmusförderung ein ähnlicher Erfolg wird wie die vorangegangenen Ausgaben, auch wenn sicherlich nicht jeder die Geldpolitik der EZB derzeit unterstützt.