Ausgaben 2 Euro Sondermünzen 2021

Die Liste der 2 Euro Neuheiten 2021 stand lange Zeit nicht endgültig fest. Das liegt vor allem an dem Durcheinander, das die Corona-Pandemie anrichtete. Aber letztlich sind doch viele verschiedene Ausgaben erschienen, die wir Ihnen auf dieser Seite vorstellen können.

Tradition aus Deutschland und Malta

Wenig überraschend setzt Deutschland seine Serie zu den Bundesländern fort. Dieses Mal ist Sachsen-Anhalt an der Reihe. Dabei zeigt die Münze den Magdeburger Dom in seiner vollen Pracht.

Deutschland 2021 2 Euro Sachsen Anhalt

Die Stückzahl von wie üblich 30 Millionen Exemplaren kann dabei nicht überraschen. Eine zweite Sondermünze hat Deutschland in diesem Jahr nicht realisiert. Das ist die eigentliche Überraschung, denn in den vergangenen Jahren wurden immer mindestens zwei Motive verausgabt.

Auch Malta kann nicht überraschen, wenn es, verlässlich wie das kleine Land im Mittelmeer ist, seine Reihe der prähistorischen Stätten mit der bereits 6. Ausgabe erweitert. Dieses Mal waren als Thema die Tempel von Tarxien geplant. Ebenfalls wie immer erscheinen die Sonderausgaben sowohl als Einzelausgabe als auch in Coincards.

Zusätzlich gibt es eine zweite Münze Maltas zu den Helden der Pandemie. Diese Euromünze erscheint in sehr kleiner Auflage und nur in einem Folder, was schon die Ausgabepreise erheblich nach oben treibt. Selbst bei dem Auktionshaus Catawiki wird die Münze regelmäßig für etwa 60 Euro versteigert, zuzüglich Auktionsgebühren und Versandkosten.

2 Euro Neuheiten aus dem Baltikum

Estland plante für 2021 gleich zwei Gedenkmünzen. Mit einem tierischen Motiv (dem Wolf) findet das Land in der Tat viel Aufmerksamkeit, denn Tiermotive sind bis jetzt bei 2-Euro-Sammlermünzen eher selten. Dagegen ist die Euromünze zum Thema  der finno-ugirischen Völker eher etwas für Insider des baltischen Landes. Wer seine Sammlung komplett halten will, wird dennoch auch auf dieses Exemplar zurückgreifen.

Und auch Litauen plant zwei neue Gedenkmünzen. Einerseits steht das Biosphärenreservat Žuvintas im Mittelpunkt. Andererseits setzen die Balten die fünfteiligen Serie „Litauische Ethnographische Regionen“ fort. Auch in diesem Fall sind die Themen recht speziell.

Auch Lettland hatte seine Überlegungen zur Ausgabepolitik frühzeitig abgeschlossen und sah die Ausgabe einer 2 Euro Sondermünze zum 100. Jahrestag der Anerkennung Lettlands vor.

Insgesamt führen die recht speziellen Themen der baltischen Sonderausgaben zu einer moderaten Wertentwicklung, obwohl die Auflagen im Regelfall höchstens 1 Million Exemplare betragen.

2 Euro Neuheiten aus den Kleinstaaten

Auch 2021 erweitert Luxemburg sein Münzprogramm um zwei 2 Euro Gedenkmünzen. Und dieses Mal stehen der 100. Geburtstag Großherzog Jeans und der 40. Hochzeitstag von Maria Teresa mit Henri im Blickpunkt. Als Besonderheit sind zwei Varianten beider Münzen erschienen. So gibt es jeweils eine Münze mit Relief und eine mit Foto. Das weckt sicherlich zusätzliches Interesse an diesem Sammelgebiet. Zwar ist Luxemburg nur ein kleines Land, aufgrund seines Bezugs zur Europäischen Union hat es aber eine überdurchschnittliche Bedeutung.

Generell ist es „Mode“, von der Möglichkeit Gebrauch zu machen, zwei Motive pro Jahr herauszugeben. Auch San Marino tut das und denkt dabei an den 450. Geburtstag Caravaggios und den 550. Geburtstag des bekannten Malers Albrecht Dürer. Inzwischen sind die Auflagezahlen der Gedenkmünzen aus San Marino weiter zurückgegangen. Dadurch ist der Wert der Münzen aktuell deutlich höher als der älterer Ausgaben.

Natürlich ist auch der Vatikan wieder mit an Board. Der Kirchenstaat hat sich ebenfalls Caravaggio und zusätzlich Dante Alighieri gewidmet. Dante ziert mit einem Portrait ja bereits die italienischen Kursmünzen. Und obwohl auch der Vatikan mit geringen Stückzahlen seiner immer im Folder erscheinenden Sondermünzen überzeugt, bleibt die Entwicklung des Wertes hinter dem der Ausgaben San Marinos zurück.

2 Euro Neuheiten rund ums Mittelmeer

Spanien weicht von dem Verhalten vieler Staaten ab und gibt nur eine 2-Euro-Sondermünze heraus: im Rahmen der Welterbeserie ist die Sammlermünze der historischen Altstadt von Toledo gewidmet. Auch hier werden Münzsammler zugreifen, um die Welterbeserie komplett zu halten.

Zu den Ausgaben von Italien oder Griechenland lagen die Informationen erst etwas später vor. Nichtsdestotrotz kann insgesondere eine Ausgabe Italiens überzeugen, denn: Italien feiert Rom als Hauptstadt des Landes. Da Rom bei vielen Menschen sehr beliebt ist, gewinnt auch die Euromünze entsprechend großes Interesse bei der Sammlergemeinde. Außerdem gibt es eine italienische Sammlermünze zu den Gesundheitsberufen. Seit Beginn der Corona-Pandemie stehen Gesundheitsberufe generell im Blickpunkt. Und so bleibt Malta nicht allein damit, diesen Berufsstand besonders zu würdigen.

Dagegen gedenkt Griechenland der griechischen Revolution. Historische Themen sind als Motivgeber weit verbreitet. Und sicherlich interessieren sich auch viele Münzsammler für geschichtliche Themenfelder.

Rückblick auf weitere 2 Euro Neuheiten 2021

Auch Portugal war 2021 wieder mit 2 unterschiedlichen Münzmotiven dabei. Einerseits stand die portugiesische EU-Ratspräsidentschaft an, die immer ein Anlass für eine Sonderausgabe darstellt. Und andererseits konnte nun die ursprünglich für 2020 geplante Euromünze zur Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen erscheinen. Denn die Olympischen Spiele in Tokio wurden 2021 nachgeholt. Damit war erstmals eine Differenz von 5 Jahren zwischen zwei Sommerspielen zu beobachten – auch ein effekt der Pandemie.

Außerdem sah die Slowakei eine Neuheit zum 100. Geburtstag von Alexander Dubček vor. Auch für diese Münzausgabe gilt, dass das Interesse an der Ausgabe außerhalb der Slowakei eher begrenzt ist. Und dennoch ist es das gute Recht des Staates, ihn zu würdigen. Dagegen thematisiert Slowenien den 200. Jahrestag der Gründung des Museums von Kranj. Museen sind eher selten der Gegenstand von Sammlermünzen. Nichtsdestotrotz leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Bewahrung von Kultur und Geschichte.

Tradition aus Belgien, Frankreich und Finnland

Natürlich dürfen auch Frankreich, Finnland und Belgien 2021 nicht fehlen – alle mit gleich zwei Ausgaben.

Die Neuheiten Finnlands thematisieren die Autonomie von Aland und feiern den Journalismus und die Kommunikation. Beide Ausgaben überzeugen mit ansehnlichen Motiven und einer eher geringen Stückzahl, so dass die Euromünzen bereits zu Beginn für etwa 6 Euro gehandelt wurden – immerhin das Dreifache des Nennwertes.

Dagegen hat sich Belgien mit den Themen 500 Jahre Karlsgulden und 100 Jahre Wirtschaftsunion mit Luxemburg auseinandergesetzt. Wie zuletzt immer gibt es die Münzen in der Coincard in zwei Varianten – beide in einer überschaubaren Stückzahl. Als Startwert ergibt sich so in der Regel ein Preis um die 10 Euro je Exemplar.

Und schließlich bietet Frankreich Euromünzen als Neuheiten mit den Motiven zu 75 Jahre Unicef und den Olympischen Spielen 2024 in Paris an. Gerade „die sprintende Marianne“ stellt eine Besonderheit dar. Denn einerseits ist sie der Start eine Serie von Münzausgaben Frankreichs zu den olympischen Sommerspielen in Paris. Andererseits ist sie gleich in 5 unterschiedlich farbigen Coincards erschienen, was den Geldbeutel der Münzsammler stärker belastet. Denn jede einzelne Coincard wird schon zu Beginn für etwa 12 Euro gehandelt. Und die Vergangenheit zeigt: es lohnt sich meist, gleich bei der ersten Ausgabe einer Serie dabei zu sein, denn am Ende wird die Erstausgabe meist am teuersten gehandelt.

Trend zu Neuheiten in Coincards

Auch das Jahr 2021 zeigt, dass der Trend vieler Länder zu Ausgaben in Coincards geht. Und damit sind nicht die zusätzlichen Münzausgaben gemeint, die ohnehin viele Länder bereits seit Jahren herausgeben. Inzwischen erscheinen immer mehr Sondermünzen ausschließlich in Coincards.

Man ist dieses Verhalten bereits von den Kleinstaaten wie San Marino oder dem Vatikanstaat gewohnt. Hier sind es jedoch meist sogenannte Folder, da sie aufzuklappen sind. Inzwischen gibt aber auch Belgien regelmäßig seine Münzen in Coincards heraus, und dies gleich in jeweils 2 Varianten. So ist es auch 2021 gewesen – mit den Neuerscheinungen zum Karlsgulden und zur Wirtschaftsunion mit Luxemburg.

Auch Frankreich ist auf diesen Zug aufgesprungen. So waren bereits die drei Ausgaben zu Asterix, Obelix und Idefix aus dem Jahr 2019 ein großer Erfolg. Und mit der neuen Serie zu den Olympischen Spielen in Paris, einem ohnehin sehr beliebten Sammlerthema, erscheinen nun regelmäßig gleich fünf verschiedene Coincards – allerdings alle mit der gleichen Münze.

Neuheiten aus Andorra 2021

Auch der Staat in den Bergen hat 2021 wieder zwei verschiedene Münzmotive verausgabt. Einerseits werden die Frauen von Meritxell thematisiert. Andererseits, und das ist wohl das Thema, das mehr Aufmerksamkeit erregt, gibt es eine Münzausgabe zur Würdigung der Senioren in unserer Gesellschaft, die weit mehr sind als eine Belastung für das Rentensystem. Es ist die erste 2-Euro-Sondermünze, die sich diesem wichtigen gesellschaftlichen Thema widmet und die Bedeutung einer bestimmten Altersgruppe betont. Beide Ausgaben kommen bei den Sammlern gut an, allerdings erreichen die Werte nicht die Stände, die wir ins besondere vom Finale der alpinen Ski-Weltmeisterschaft aus dem Jahr 2019 kennen. Das ist aber auch gut so, denn der Geldbeutel der Münzsammler wird durch die Vielzahl an Neuausgaben immer stärker belastet.

2 Euro Monaco 2021

Bleibt als Letztes noch die Münzausgabe aus Monaco hervorzuheben. Bereits seit einigen Jahren gibt Monaco regelmäßig Sondermünzen in kleinster Stückzahl heraus. Und so war es auch 2021 zum 10. Hochzeitstag von Fürst Albert & Charlene, einer Ehe, der man immer wieder Probleme nachsagt. Aber das hindert die Monegassen zu Recht nicht, den Hochzeitstag zu feiern. Mit gerade einmal 15.000 Exemplaren und diese auch noch in der Erhaltung Polierte Platte erreicht die Sondermünze schnell einen hohen Wert. Teilweise werden bereits 1.000 Euro für die Münze verlangt! Und so bleibt sie etwas für den Münzsammler mit großem Geldbeutel. Und dennoch: Gerade 2021 haben die Münzausgaben aus Monaco enorme Wertsprünge erreicht. Auch beim Auktionshaus Catawiki erreichten die Sammlermünzen immer wieder neue Höchstwerte. Bleibt jedoch abzuwarten, ob diese auch von Dauer sind.